26. April 2017

Katastrophale Frostperiode verursacht grosse Schäden an den Reben

Der Kälteeinbruch vom 19. April 2017 und der Tage danach, mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, hat verbreitet schwerwiegende Schäden in Schweizer Rebbaugebieten verursacht. In gewissen Regionen wird sogar von einem Totalausfall gesprochen.

Nach solchen Extremwetter-Ereignissen zeigt sich, wie wichtig die von der Schweizer Hagel Versicherung angebotene Hagel-/Frostversicherung sein kann. Rund 250 Winzer haben sich dieses Jahr gegen Frost versichert und werden im Schadenfall eine Entschädigung erhalten.

Aufgrund der Klimaerwärmung und der teils damit verbundenen immer früher beginnenden Vegetationsperiode, muss leider auch in den kommenden Jahren erneut mit Frostschäden gerechnet werden.

Kontakt: Pascal Forrer, Direktor, und Emilia Baldi, Mediensprecherin, Tel. 044 257 22 11

Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft, Genossenschaft, 1880 gegründet, bietet national und im angrenzenden Ausland eine umfassende Versicherungsdeckung (Hagel- und weitere Elementarschäden) für landwirtschaftliche Kulturen an. Als Genossenschaft, schüttet sie Überschüsse ihren Mitgliedern in Form von Prämienrückvergütungen aus. Sie ist ISO 9001:2015 zertifiziert.