Ackerbau

Jedes Jahr werden in der Schweiz Ackerbaubetriebe stark vom Hagel getroffen. Mit einer Versicherung für Ackerkulturen versichern Sie Ihre Ernte gegen Schäden durch Hagel und weitere Naturgefahren. Zudem sind auch die Wiederherstellungskosten (WHK) für beschädigtes Kulturland gedeckt. 

90% aller Ackerbaubetriebe sind versichert - schützen auch Sie Ihre Ernte mit einer passenden Versicherungslösung. 

Ackerbau

Anbauverzeichnis

  • Versicherung einzelner Kulturen
  • Versicherungssumme wählbar
  • Vor- und Nachkulturen sind versichert
  • Wiederherstellungskosten sind ganzjährig gedeckt
  • Trockenheit, Starkregen und Auswuchs sind versichert

Ackerbau

Pauschal

  • Gesamte offene Ackerfläche versichert
  • Vertraglich vereinbarte Werte
  • Vor- und Nachkulturen sind versichert
  • Wiederherstellungskosten sind ganzjährig gedeckt
  • Trockenheit, Starkregen und Auswuchs sind versichert

Ackerbau

Pauschal Plus

  • Gesamte offene Ackerfläche versichert
  • Vertraglich vereinbarte Werte
  • Vor- und Nachkulturen sind versichert
  • Wiederherstellungskosten sind ganzjährig gedeckt
  • Trockenheit, Starkregen und Auswuchs sind versichert

Anbauverzeichnis

Mit einem Anbauverzeichnis können einzelne Kulturen versichert werden, wobei von einer Fruchtgattung alle Parzellen versichert werden müssen. Sie können die Versicherungssumme pro Kultur selber bestimmen. Im Schadenfall werden die betroffenen Kulturen anhand der gewählten Versicherungssumme entschädigt.

Ihre Vorteile

  • Alle oder einzelne Fruchtgattungen (z.B. Getreide) versicherbar 
  • Versicherungssumme pro Parzelle selbst wählbar
  • Kostengünstig
  • Risikogerechte Prämie
  • Umfassende Deckung gegen Hagel- und weitere Elementarschäden
  • Rasche und kompetente Abwicklung im Schadenfall

Mit einer Einzelversicherung können Sie jede Kulturart individuell versichern. Jede Parzelle, die Sie versichern wollen, wird in einem Anbauverzeichnis aufgeführt, welches Sie bis zum 30. April des laufenden Jahres bei Ihrem Agenten einreichen. Die Höhe der Versicherungssumme wählen Sie – in bestimmten Grenzen – selber. Es muss die gesamte Fläche einer Kultur versichert werden. Bei Kulturen mit mehreren Ernten – z.B. Hausgarten oder Weideland – gilt der ganze Jahresertrag als versichert.

Für diese Versicherung benötigen wir für jede Parzelle folgende Angaben: 

  • Grundstückname 
  • Kulturart
  • Kulturfläche 
  • Versicherungssumme 

Die Prämien der Schweizer Hagel richten sich nach der Hagelempfindlichkeit der versicherten Kulturen und nach der örtlichen Hagelgefahr. Die Höhe der Prämie wird zudem durch den Zehntel (Bonus/Malus-System) beeinflusst. Massgebend für die Höhe des Zehntels ist die Schadenhäufigkeit auf dem entsprechenden Versicherungsvertrag.

Die Versicherung verlängert sich automatisch von Jahr zu Jahr, sofern sie nicht bis zum 30. September gekündigt wird. Bis 30. April des Produktionsjahres benötigen wir ein Verzeichnis Ihrer aktuellen Kulturen.

Die Schadenermittlung - auch Abschätzung genannt - findet im Normalfall einige Tage nach dem Eingang der Schadenmeldung statt. Die Feststellung des Schadens erfolgt durch Experten, die selber aktive Produzenten sind. Der Schaden wird fachkundig aufgrund von Zählproben ermittelt. Nach erfolgter Abschätzung erhalten Sie ein Protokoll mit den Resultaten. 

Welche Risiken sind gedeckt?

Massgebend sind die Versicherungsbedingungen. Ausnahmen finden Sie hier.

  • Abschwemmung & Überschwemmung Abschwemmung & Überschwemmung
  • Blitz, Brand & Erdbeben Blitz, Brand & Erdbeben
  • Erdrutsch & Übersarrung Erdrutsch & Übersarrung
  • Hagel Hagel
  • Schneedruck Schneedruck
  • Sturm Sturm
  • Wiederherstellung des Kulturlandes Wiederherstellung des Kulturlandes

Ackerbau-Pauschalversicherung

Für Betriebe mit mindestens 3 ha Ackerfläche bietet die Ackerbau-Pauschalversicherung auf einfachste Weise einen umfassenden und durchgehenden Versicherungsschutz für Ackerkulturen und Kulturland gegen Hagel- und weitere Elementarschäden. 

Ihre Vorteile

  • Einfacher Versicherungsabschluss 
  • Durchgehender Versicherungsschutz
  • Versicherung für alle Ackerkulturen des Betriebes
  • Werte bei Bedarf individuell anpassen
  • Die Prämie wird pauschal pro ha offene Ackerfläche berechnet
  • Risikogerechte Prämie 
  • Umfassende Deckung gegen Hagel- und weitere Elementarschäden
  • Rasche und kompetente Abwicklung im Schadenfall

Bei Abschluss der Pauschalversicherung erhalten Sie die Tabelle «Arenwerte für Ackerkulturen». Die in dieser Liste aufgeführten Arenwerte werden im Schadenfall in der Regel als Ersatzwert eingesetzt. Erachten Sie einen Arenwert als zu gering, z.B. bei den Kartoffeln, können Sie mit einer Zusatzversicherung höhere Werte für die entsprechende Kultur versichern. Zudem ist es notwendig, die Anbauflächen von Kartoffeln, Gemüse für die Verarbeitung, maschinell geerntete Buschbohnen und Wurzelproduktion von Chicorée separat zu deklarieren.

Der Hausgarten zur Selbstversorgung, Spinat zur Verarbeitung und Saatmais können Sie innerhalb der Ackerbau-Pauschalversicherung im Rahmen einer besonderen Vereinbarung zusätzlich versichern. 

Durchgehender Versicherungsschutz
Mit der Pauschalversicherung besteht ein durchgehender Versicherungsschutz, was besonders wegen der erhöhten Gefahr von Elementarschäden im Winter und Frühjahr wertvoll ist.

Für diese Versicherung benötigen wir folgende Angaben:

  • Gesamtheit der Ackerkulturen gemäss amtlicher landwirtschaftlicher Flächenerhebung (Aufteilung der Flächen je Gemeinde)
  • Anteile der Ackerfläche, welche mit Kartoffeln, Gemüse für die Verarbeitung und Chicorée (Wurzelproduktion) bepflanzt werden
  • Hausgarten versichern?
  • Spinat für die Verarbeitung versichern?
  • Saatmais versichern?

Die Prämien der Hagelversicherung richten sich nach der Hagelempfindlichkeit der versicherten Kulturen und nach der örtlichen Hagelgefahr. Die Höhe der Prämie wird zudem durch den Zehntel (Bonus/Malus-System) beeinflusst. Massgebend für die Höhe des Zehntels ist die Schadenhäufigkeit auf dem entsprechenden Versicherungsvertrag.

Variante - Reduktion um 25%
Für Betriebe mit extensivem Anbau oder für Betriebe in höheren Lagen kann eine Versicherung mit reduzierten Werten abgeschlossen werden. In diesem Fall wird eine Reduktion von 25% auf die Prämie gewährt. Im Schadenfall wird die Entschädigung aufgrund der «Arenwerte für Ackerkulturen» zu 75% berechnet. Bei dieser Versicherungsvariante ist eine Erhöhung von einzelnen Werten nicht möglich.

Die Prämie für die Pauschalversicherung ist preiswert. Sie wird pauschal pro ha offene Ackerfläche berechnet.

Die Versicherung verlängert sich automatisch von Jahr zu Jahr, sofern sie nicht bis zum 30. September gekündigt wird. Bis 30. April des Produktionsjahres benötigen wir ein Verzeichnis Ihrer aktuellen Kulturen.

Die Schadenermittlung - auch Abschätzung genannt - findet im Normalfall einige Tage nach dem Eingang der Schadenmeldung statt. Die Feststellung des Schadens erfolgt durch Experten, die selber aktive Produzenten sind. Der Schaden wird fachkundig aufgrund von Zählproben ermittelt. Nach erfolgter Abschätzung erhalten Sie ein Protokoll mit den Resultaten. 

Welche Risiken sind gedeckt?

Massgebend sind die Versicherungsbedingungen. Ausnahmen finden Sie hier.

  • Abschwemmung & Überschwemmung Abschwemmung & Überschwemmung
  • Blitz, Brand & Erdbeben Blitz, Brand & Erdbeben
  • Erdrutsch & Übersarrung Erdrutsch & Übersarrung
  • Hagel Hagel
  • Schneedruck Schneedruck
  • Sturm Sturm
  • Wiederherstellung des Kulturlandes Wiederherstellung des Kulturlandes

Ackerbau-Pauschalversicherung PLUS

Für Betriebe mit mindestens 3 ha Ackerfläche bietet die Ackerbau-Pauschalversicherung auf einfachste Weise einen umfassenden und durchgehenden Versicherungsschutz für Ackerkulturen und Kulturland gegen Hagel- und weitere Elementarschäden. 

Ihre Vorteile

  • Einfacher Versicherungsabschluss 
  • Zusätzlicher Schutz gegen Trockenheit und Starkregen
  • Schutz gegen Auswuchs am Brotgetreide
  • Versicherung für alle Ackerkulturen des Betriebes
  • Kein detailliertes Anbauverzeichnis erforderlich
  • Werte bei Bedarf individuell anpassen
  • Die Prämie wird pauschal pro ha offene Ackerfläche berechnet
  • Durchgehender Versicherungsschutz
  • Risikogerechte Prämie 
  • Umfassende Deckung gegen Hagel- und weitere Elementarschäden
  • Rasche und kompetente Abwicklung im Schadenfall

Bei Abschluss der Pauschalversicherung erhalten Sie die Tabelle «Arenwerte für Ackerkulturen». Die in dieser Liste aufgeführten Arenwerte werden im Schadenfall als Ersatzwert eingesetzt. Erachten Sie einen Arenwert als zu gering, z.B. bei den Kartoffeln, können Sie mit einer Zusatzversicherung höhere Werte für die entsprechende Kultur versichern.

Durchgehender Versicherungsschutz

Mit der Pauschalversicherung besteht ein durchgehender Versicherungsschutz, was besonders wegen der erhöhten Gefahr von Elementarschäden im Winter und Frühjahr wertvoll ist. 

Für diese Versicherung benötigen wir folgende Angaben:

  • Gesamtheit der Ackerkulturen gemäss amtlicher landwirtschaftlicher Flächenerhebung (Aufteilung der Flächen je Gemeinde)
  • Anteile der Ackerfläche, welche mit Kartoffeln, Gemüse für die Verarbeitung und Chicorée (Wurzelproduktion) bepflanzt werden
  • Hausgarten versichern?
  • Spinat für die Verarbeitung versichern?
  • Saatmais versichern?
  • Wahl des versicherten Referenzwertes für Trockenheitsschäden

Die Prämien der Hagelversicherung richten sich nach der Hagelempfindlichkeit der versicherten Kulturen und nach der örtlichen Hagelgefahr. Die Höhe der Prämie wird zudem durch den Zehntel (Bonus/Malus-System) beeinflusst. Massgebend für die Höhe des Zehntels ist die Schadenhäufigkeit auf dem entsprechenden Versicherungsvertrag.

Die Prämie für die Pauschalversicherung ist preiswert. Sie wird pauschal pro ha offene Ackerfläche berechnet.

Die Versicherung verlängert sich automatisch von Jahr zu Jahr, sofern sie nicht bis zum 30. September gekündigt wird. Bis 30. April des Produktionsjahres benötigen wir ein Verzeichnis Ihrer aktuellen Kulturen.

Die Schadenermittlung - auch Abschätzung genannt - findet im Normalfall einige Tage nach dem Eingang der Schadenmeldung statt. Die Feststellung des Schadens erfolgt durch Experten, die selber aktive Produzenten sind. Der Schaden wird fachkundig aufgrund von Zählproben ermittelt. Nach erfolgter Abschätzung erhalten Sie ein Protokoll mit den Resultaten. 

Trockenheitsschäden

Ein Schaden als Folge von Trockenheit muss spätestens 20 Tage vor der Ernte gemeldet werden. Sie können uns einen Schaden melden, wenn es in der Vegetationszeit über einen Zeitraum von 30 aufeinanderfolgenden Tagen in Summe weniger als 20 mm oder in 60 aufeinanderfolgenden Tagen weniger als 60 mm geregnet hat (siehe SWISS AGRO INDEX). Oder Sie melden uns einen Schaden, wenn die Ertragseinbusse voraussichtlich mehr als 30% betragen wird.

Bei Trockenheitsschäden wird der verbleibende betriebliche Gesamtertrag für die betroffene Kultur auf der Basis geernteter Mengen oder aufgrund von Ertragserhebungen im Feld ermittelt. 

Entschädigt wird die Differenz zwischen der Erntemenge und einem vertraglich vereinbarten Referenzertrag.

SWISS AGRO INDEX

Die Niederschlagssumme der vergangenen 30 bzw. 60 Tage wird täglich auf unserer interaktiven Karte publiziert. Zoomen und klicken Sie in der Karte zu Ihren Parzellen und Sie erhalten eine Übersicht über die Niederschläge. Sinkt die Niederschlagsumme der letzten 30 Tage unter 20mm, werden die betroffenen Gebiete rot eingefärbt. Sinkt die Niederschlagsumme der letzten 60 Tage unter 60mm, werden die betroffenen Gebiete gelb eingefärbt.

www.swissagroindex.hagel.ch

Welche Risiken sind gedeckt?

Massgebend sind die Versicherungsbedingungen. Ausnahmen finden Sie hier.

  • Abschwemmung & Überschwemmung Abschwemmung & Überschwemmung
  • Blitz, Brand & Erdbeben Blitz, Brand & Erdbeben
  • Erdrutsch & Übersarrung Erdrutsch & Übersarrung
  • Hagel Hagel
  • Schneedruck Schneedruck
  • Starkregen & Auswuchs Starkregen & Auswuchs
  • Sturm Sturm
  • Trockenheit Trockenheit
  • Wiederherstellung des Kulturlandes Wiederherstellung des Kulturlandes

Haben Sie Fragen?

Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie bitte Ihre regionale Agentur.

Agentur suchen