7. Juni 2022

Heftige Unwetter mit Hagel, Sturm und Starkregen vom 4. und 5. Juni 2022

Hagel, Sturm und Starkregen verursachten Schäden an den landwirtschaftlichen Kulturen vor allem in den Kantonen Waadt, Freiburg, Bern, Luzern und Schwyz. Die Schweizer Hagel erwartet über 800 Schadenmeldungen mit einer geschätzten Schadensumme an versicherten Kulturen von rund 4 Mio. Franken.

 Angaben zu den Hagel- und Sturm-Ereignissen vom 4. und 5. Juni 2022:

Betroffene Kantone: VD, FR, BE, SO, LU, UR, NW, SZ, GL und SG
Betroffene landwirtschaftliche
Kulturen:

Ackerkulturen, Gärtnereien und Baumschulen, Grasland, Obst und Beeren, Tabak sowie Wein

Erwartete
Schadenmeldungen:
800
Erwartete Schadensumme
an versicherten landwirtschaftlichen
Kulturen:
rund 4 Mio. Franken

Um die betroffenen Versicherten rasch zu unterstützen, werden die Schadenexperten in den kommenden Tagen mit der Schadenserhebung starten. Die Schweizer Hagel Versicherung garantiert den betroffenen Versicherten eine rasche und professionelle Schadenabschätzung durch erfahrene Experten. 

Hinweis: Versicherungsnehmer können Schäden vorzugsweise per Internet unter www.hagel.ch oder per Post melden

Kontakt: Kontakt: Pascal Forrer, Direktor, und Esther Böhler, Mediensprecherin, Tel. 044 257 22 11

Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft, Genossenschaft, 1880 gegründet, versichert die landwirtschaftlichen Kulturen von rund 30‘000 schweizerischen Landwirtschaftsbetrieben mit einem Gegenwert von rund 2 Milliarden Franken. Mittels Niederlassungen versichert sie zudem weitere rund 20'000 Landwirtschaftsbetriebe in Frankreich und Italien. Sie bietet umfassende Ernteversicherungslösungen zum Schutz gegen Ertragsausfälle infolge von Hagel- und weiterer Elementarschäden. Als Genossenschaft, schüttet sie Überschüsse an ihre Mitglieder in Form von Prämienrückvergütungen aus.