06. Dezember 2021

Extremwetterjahr 2021 – ein Rückblick

Mit einer Schadensumme von über CHF 110 Millionen Franken ist 2021 das schadenreichste Jahr in der über 140-jährigen Geschichte der Schweizer Hagel-Versicherung. 2021 beweist einmal mehr, dass Wetterextreme zunehmen und die Landwirtschaft direkt treffen.

Rund 14'000 Schadenmeldungen mit einem Schadenvolumen von über CHF 110 Millionen Franken an landwirtschaftlichen Kulturen verzeichnet die Schweizer Hagel für dieses Jahr. Dies ist mehr als das Doppelte der eingenommenen Prämien. Das Jahr 2021 war von Frost, Hagel und Nässe gekennzeichnet. In den ersten zehn Apriltagen herrschte eine anhaltende Kälte, welche vor allem beim Steinobst zu Frostschäden führte. Über 85% der Gesamtschadenssumme sind jedoch dem extremen Hagel in den Monaten Juni und Juli zuzuordnen. Hagelkörner, welche die Pflanzen regelrecht zerhäckseln und auf den Feldern eine Spur der Verwüstung hinterlassen und binnen weniger Minuten die Arbeit eines ganzen Jahres zerstören, sind schmerzhaft. Leider mussten dies viele Produzentinnen und Produzenten dieses Jahr erfahren.

Betroffen vom Hagel waren durchwegs alle Kulturen. Regional wurde die Deutschschweiz mit 74% der Gesamtschadensumme überdurchschnittlich von den Unwettern getroffen (Westschweiz 25% und Tessin 1%). Die anhaltenden Niederschläge führten lokal zu Überschwemmungen, welche bei Ackerkulturen und insbesondere bei Gemüsekulturen schwere Ernteverluste verursachten.

2021 beweist sehr eindrücklich, dass ein vorausschauendes Risikomanagement unabdingbar ist. Viele Produzentinnen und Produzenten waren sehr froh, dass sie sich abgesichert hatten und auf den Versicherungsschutz der Schweizer Hagel kombiniert mit einer fachmännischen und effizienten Schadenabwicklung und -auszahlung zählen konnten. Für viele war somit die Liquidität und manchmal sogar das Weiterbestehen gesichert. Deshalb vertraut ein grosser Teil der Schweizer Betriebe der Nr. 1 für Ernteversicherungen und sichert ihre Ernte gegen Wetterrisiken ab.

Kontakt: Pascal Forrer, Direktor, und Esther Böhler, Mediensprecherin, Tel. 044 257 22 11, esther.boehler@hagel.ch

Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft, Genossenschaft, 1880 gegründet, versichert die landwirtschaftlichen Kulturen von rund 30‘000 schweizerischen Landwirtschaftsbetrieben mit einem Gegenwert von rund 2 Milliarden Franken. Mittels Niederlassungen versichert sie zudem weitere rund 20'000 Landwirtschaftsbetriebe in Frankreich und Italien. Sie bietet umfassende Ernteversicherungslösungen zum Schutz gegen Ertragsausfälle infolge von Hagel- und weiterer Elementarschäden. Als Genossenschaft, schüttet sie Überschüsse an ihre Mitglieder in Form von Prämienrückvergütungen aus.